EU-Jugendminister fordern aktive Eingliederung junger Menschen

In einer Entschließung zur aktiven Eingliederung von jungen Menschen und zur Bekämpfung von Arbeitslosigkeit und Armut haben sich die EU-Jugendminister auf folgende Ziele geeinigt:
1. Erleichterung des Einstiegs junger Menschen in den Arbeitsmarkt und Schaffung von mehr Beschäftigungsmöglichkeiten auf sicheren Arbeitsplätzen unter nicht diskriminierenden Bedingungen;
2. Verbesserung des Zugangs zu qualitativ hoch stehenden Bildungseinrichtungen und Hilfen für einen reibungslosen Übergang von den Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen oder aus der Arbeits- und Erwerbslosigkeit zum Arbeitsmarkt;
3. Erleichterung der Vereinbarkeit von Privat-, Familien- und Berufsleben;
4. Verhinderung von Armut und sozialer Ausgrenzung junger Menschen und der Weitergabe dieser Probleme von einer Generation zur nächsten.

Quelle: www.thueringen-in-bruessel.de

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok