Ausschreibung Jugend in Aktion, Aktion 4.4:Projekte zur Förderung von Innovation und Qualität

Die Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur hat eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Programm JUGEND in AKTION, Aktion 4.4., veröffentlicht.

Die Frist für die Antragstellung in der Aktion 4.4. ist der 3.9.2012, 12 Uhr.Die Projekte müssen zwischen 1.1.2013 und 30.04.2013 beginnen und zwischen 12 und 18 Monaten andauern.

Mit Mit diesem Aufruf will die EU-Kommission Projekte fördern, die sich mit der Einführung, Umsetzung und Weiterentwicklung von innovativen und qualitativ herausragenden Elementen in der nicht formalen Bildung und Jugendarbeit befassen.

      Diese innovativen Aspekte können sich auf Folgendes beziehen:

  • Inhalt und Ziele in Einklang mit der Entwicklung des europäischen Kooperationsrahmens im Jugendbereich und den Prioritäten des Programms Jugend in Aktion und/oder
  • die Methodik, die angewandt wird, um den Bereich der nichtformalen Bildung und der Jugendarbeit um neue Ideen und Zugänge zu bereichern.

 Vorrang haben Projekte, welche den ständigen Prioritäten (Beteiligung junger Menschen; Kulturelle Vielfalt; Europäische Bürgerschaft; Einbindung benachteiligter junger Menschen) sowie den jährlichen Prioritäten (Arbeitslosigkeit, Armut und Ausgrenzung junger Menschen; Initiative, Kreativität und Unternehmergeist, Beschäftigungsfähigkeit; Breitensport und Aktivitäten im Freien; Globale Umweltfragen und Klimawandel) von Jugend in Aktion am besten entsprechen.

 Antragsberechtigt sind gemeinnützige Organisationen, Netzwerke oder Nichtregierungsorganisationen aus dem Jugendbereich sowie öffentliche Einrichtungen auf regionaler oder lokaler Ebene. Antragsteller müssen zum Zeitpunkt der Einreichung ihres Vorschlags seit mindestens zwei Jahren in einem der Programmländer amtlich registriert sein. Natürliche Personen können keine Projekte einreichen.

 Die Programmländer sind die EU-Mitgliedstaaten, die EFTA-Staaten, die Kandidatenländer sowie Kroatien und die Türkei.Die Projekte müssen von mindestens vier Projektträgern aus unterschiedlichen Programmländern bestehen, von denen mindestens eines ein Mitgliedstaat der Europäischen Union sein muss.

 

Für die Kofinanzierung stehen im Rahmen dieser Aufforderung insgesamt 1 500 000 EUR zur Verfügung. Projekte werden mit höchstens 70 % der förderfähigen Gesamtkosten und max. 100 000 Euro unterstützt,

 

Vor der Einreichung von Projektvorschlägen sollte der Leitfaden für Antragsteller konsultiert werden. Das elektronische Antragsformular ist über das Internet einzureichen und zusätzlich in Papierform an folgende Adresse zu senden: Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur, Programm „Jugend in Aktion“ — EACEA/19/12, BOUR 4/029, Avenue du Bourget/Bourgetlaan 1, 1140 Brüssel, Belgien.

Das Antragsformular finden Sie hier: http://eacea.ec.europa.eu/youth/funding/2012/callˍactionˍ4ˍ4ˍde.php

Den Leitfaden finden Sie hier: http://eacea.ec.europa.eu/youth/funding/2012/documents/callˍ4ˍ4/applicantsˍguidelinesˍde.pdf

 

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok