Sechs Thüringerinnen in Italien: Berufspraktikum mal anders / Oktober 2012

Vom 15.-28. Oktober 2012 nutzten sechs Thüringer Fachkräfte aus der Sozialwirtschaft die Chance, über das europäische Programm „Leonardo da Vinci – cross border experience" der parisat gGmbH ein individuelles, zweiwöchiges Berufspraktikum in Italien zu absolvieren. Vier Mitarbeiterinnen der Volksolidarität Kreisverband Gera e.V. sowie zwei Mitarbeiterinnen des ASB OV Saalfeld e.V. erkundeten beruflich die Gegend in und um Lanciano (Region Abruzzen). Dabei waren vier von ihnen in verschiedenen „NIDO D'INFANZIA" (Kindertageseinrichtungen) mit so schön klingenden Namen wie "LA CHIOCCIA BABY" oder "MAGICO MONDO" tätig, während die zwei anderen die Besonderheiten der italienischen Altenpflege kennengelernt haben.

Italienpraktikum2012-11-15

Auch wenn es galt, die sprachlichen Barrieren zu überwinden, konnten sich die sechs Frauen stets verständigen: zur Not mit Fotos, die sie von ihrer Arbeit zu Hause extra mitbrachten.
Für alle waren es zwei intensive Wochen und jede war froh, diese Chance genutzt zu haben, wie eine erste Rückmeldungsrunde ergab. Ein Fazit war: Die eine Seite kann zwar viel Fachliches einbringen, dafür kann man aber von der anderen Seite lernen, entspannter mit den Anforderungen der Berufswelt umzugehen.

Für den Durchgang im Frühjahr 2013 (Polen und Italien) gibt es noch freie Plätze. Informationen, Ansprechpartner und die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter www.parisat.de

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok